Property Boom During Corona Crisis and Fears of Inflation: Search Inquiries and m² Prices Reach All-Time Highs

Mehr Deutsche denn je nutzen Google, um sich über den Kauf eines Hauses zu informieren. Trotz des Schocks durch die Pandemie waren die Immobilienpreise noch nie so hoch. Dies wird in einer neuen Infografik von cryptosense.de gezeigt.

Werbung

Property Boom During Corona Crisis and Fears of Inflation: Search Inquiries and m² Prices Reach All-Time Highs

Der Preis pro Quadratmeter Wohnfläche lag im vergangenen Jahr (Bundesdurchschnitt für ein 30 m²-Haus) bei 4.021 Euro. Im Vergleich zu 1.411 Euro im Jahr 2011, eine Steigerung von 185%, so die Wohnungsbörse.

Allerdings profitiert nicht jeder in Deutschland vom Wohnungsboom – 57,9 % der Deutschen leben zur Miete und der Anteil der Eigenheimbesitzer ist im internationalen Vergleich relativ gering.

Konkrete Nachfrage nach Gold während der Krise

Wie Sie in der Infografik sehen können, beträgt der Gesamtwert der Immobilien in Deutschland 14 Billionen Euro. Zum Vergleich: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt beträgt 3,4 Billionen Euro.

Auch der Wohnungsmietindex liegt derzeit auf einem Rekordhoch von 107,7.

Da die Mieten steigen, wollen immer mehr Menschen ein eigenes Haus kaufen. Der Trend-Score von Google, ein Maß für das relative Suchvolumen, verzeichnete für den Suchbegriff “Paar kauft Haus” im Februar den höchstmöglichen Wert von hundert, ein Allzeithoch.

Related Tags:

Privacy settings,How Search works,housing market crash 2021 uk,housing bubble australia

More Stories
Mt. Gox trustee announces approval of rehabilitation plan, meaning creditors could soon receive billions