Ehemaliger Bitmain-CEO Jihan Wu bringt neues Kapital für eigene Firma auf

Was bisher als Blockchain-Spekulation verwendet wurde, soll nun wirklich ein Geschäftsmodell werden: Bitcoin-Erfinder Jihan Wu hat ein neues Kapital für seine eigene Firma gemacht. Die Firma, die auf dem Bitcoin-Netzwerk aufbaut, wird von der Hong Kong International Trade and Development Centre geführt und soll Geld für Start-ups und Forschungen sammeln. Zudem will Wu investieren und durch seine eigenen Unternehmen helfen, etwa in den Bereichen Smart Cities,

Wie immer ist die Rede von einem neuen Pool von Krypto-Investoren, der hinter dem Start der chinesischen Firma XMG liegt. Jihan Wu und seine Familie kamen bekannt, als er den Bitmain-Konzern und dessen Sicherheitsfirma XSG als CEO leitete. Das alles geschah vor über zwei Jahren, als sich Bitmain im Februar 2016 in Zusammenarbeit mit der keine Geheimnisse zu lassen: Sein “Billionaire Investor” ist der chinesische Groß

Jihan Wu machte sich in der Kryptowährungsbranche einen Namen, indem er Bitmain Technologies mitgründete und 2013 an die Börse brachte. Sein jüngstes Unternehmen, Matrixport, hat neues Kapital aufgenommen und ist nun 1 Milliarde USD wert. 

Matrixport konnte in einer Serie-C-Finanzierungsrunde mit Hilfe führender Risikokapitalfirmen, darunter Tiger Global, DST Global, C Ventures und K3 Ventures, mehr als 100 Millionen Dollar aufbringen. Das Kryptowährungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen Matrixport möchte eine Wall-Street-ähnliche Struktur in das sich ausbreitende Kryptowährungsökosystem bringen.

Laut Ge Yuesheng, CEO von Matrixport und ehemaliger Bitmain-Investor, ist das Unternehmen ein One-Stop-Shop für vermögende Privatpersonen mit unterschiedlichen Risiko-Ertrags-Erwartungen. Das Unternehmen gibt an, bis März 2021 ein Vermögen von über 10 Mrd. USD für seine Kunden zu verwalten, und plant den Börsengang innerhalb von drei bis fünf Jahren als Ausstiegsstrategie für seine Investoren.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, wurde Matrixport von Wu gegründet, nachdem sich die Regierung gegen den Börsengang von Bitmain im Jahr 2019 ausgesprochen hatte. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz des Start-ups zwischen 7 und 8 Millionen Dollar. In der jüngsten Investitionsrunde kündigte das Unternehmen an, dass es in der Lage sein wird, das Geld der Investoren bis 2020 zu verdoppeln.

In diesem Zusammenhang : Der ehemalige Bitmain-CEO Jihan Wu: Regulatorische Einschränkungen können Kryptowährungen zugute kommen

Unter Bezugnahme auf das harte Vorgehen gegen Innovationen im Bereich der Kryptowährungen erklärte Wu, wie er schlechte Akteure in diesem Sektor ausschließen und den Ruf der Branche verbessern will. Bevor Wu Bitmain verließ, wurde das Unternehmen im August 2019 mit 12 Milliarden US-Dollar bewertet.

Matrixport unterstützt derzeit die beliebtesten Kryptowährungen, darunter Bitcoin (BTC), Ether (ETH), XRP, Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Tether (USDT).

Related Tags

This article broadly covered the following related topics:

  • jihan wu
  • wu jihan
  • was bringt das neue windows update
  • jihan wu email
  • how old is jihan wu