60 Prozent der Family Offices für Superreiche wollen oder haben bereits Krypto

Das Krypto-Gespräch befindet sich in einem Top-Fangschlags-Stadium. Diese Hochphase begann Ende 2018 mit der offiziellen Einführung von Bitcoin Cash mit all seinen neuen Features. Bitcoin Cash war die erste Kryptowährung, die ein Hard Fork vorgenommen hatte. Im April dieses Jahres beging ETC ebenfalls einen Hard Fork. Derzeit ist es unklar, wann die nächste Kryptowährung einen Hard Fork vornehmen wird.

Das Krypto-Banking hat eine lange Vorgeschichte, genau wie das Bewahren von Freiheit und Eigenverantwortung. Krypto-Banking hat immer einen Bereich der Technologie verschiedenster Art gesucht. Krypto-Banking ist nicht nur eine Technologie, sondern eine Philosophie, die die Geringschätzung von Geld und Macht und eine andere Utopie für eine bessere Welt lebt. Die meisten Krypto-Banking-Medien sind vertraut mit einem spiritue

Krypto ist jetzt ein gesellschaftliches Phänomen. Selbst wenn sich nur weniger als die Hälfte der Familienverrechnungsgeschäfte in einer Regale konserviert, wird Kryptowährung die Zukunft des Banking. Krypto ist vielleicht derzeit noch nicht in der Überzahl im Banking, aber die Zeit wird kommen, wenn Krypto eine große Zahl von Familienverrechnungsgeschäften.. Read more about krypto nachrichten and let us know what you think.

Eine Umfrage der führenden Investmentbank Goldman Sachs zeigt, dass fast die Hälfte der Kunden von Family Offices Kryptowährungen in ihre Portfolios aufnehmen wollen. Dies deutet darauf hin, dass sich die Wohlhabendsten zunehmend digitalen Vermögenswerten zuwenden.

Die Studie wurde von Bloomberg veröffentlicht. Eine Umfrage unter mehr als 150 Family Offices auf der ganzen Welt zeigt, dass 15 % bereits in Kryptowährungen investiert haben.

Darüber hinaus gaben 45% der Befragten an, dass sie in diese Anlageklasse investieren wollen, um sich gegen steigende Inflation, anhaltend niedrige Zinsen und andere makroökonomische Entwicklungen nach einem Jahr beispielloser geld- und fiskalpolitischer Anreize abzusichern.

Allerdings gaben die Befragten auch an, dass sie über die langfristige Volatilität und Unsicherheit der Kryptowährungspreise besorgt sind. Dies sind einige der Gründe für ihre Abneigung gegenüber dieser Anlageklasse.

Etwa 67 % der Befragten verwalten ein Vermögen von mehr als 1 Mrd. USD. 22 % der Befragten verwalten ein Vermögen von mehr als 5 Mrd. USD.

Laut Bloomberg verwaltet das Familienunternehmen das Vermögen und die persönlichen Angelegenheiten von vermögenden Personen, darunter Microsoft-Mitbegründer Bill Gates, der ehemalige Google-CEO Eric Schmidt und die Chanel-Chefs Alain und Gerard Wertheimer.

In diesem Zusammenhang : Milliardär SFB : FTX könnte eines Tages Goldman Sachs und CME kaufen

Ernst & Young, eine professionelle Dienstleistungsfirma, schätzt, dass es mehr als 10.000 Family Offices gibt, die jeweils die finanziellen Angelegenheiten einer Familie verwalten. Die Hälfte von ihnen wurde im 21. Jahrhundert geboren. Gegründet im 19. Jahrhundert. Es wird geschätzt, dass der Family-Office-Sektor weltweit mehr als 6 Billionen USD verwaltet. Auf diese Weise hat die Hedge-Fonds-Industrie die US-Hedge-Fonds-Industrie überholt.

Laut Mina Lakdawala-Flynn von Goldman Sachs sind die meisten Family-Office-Kunden des Unternehmens am Ökosystem der digitalen Assets interessiert. Sie fügt hinzu, dass viele Kunden glauben, dass die Blockchain-Technologie denselben Einfluss auf Effizienz und Produktivität haben wird wie das Internet.

Related Tags

This article broadly covered the following related topics:

  • bitcoin isin
  • bitcoin steigt wieder
  • trade republic gamestop
  • ada trend
  • aktien kaufen
More Stories
Ethereum Transaction Fee a Huge Concern